Kunde: „Unsere Flyer sehen alle gleich aus. Das geht so nicht.“
Ich: „Das nennt sich Corporate Design.“
Kunde: „Das verwirrt unsere Gäste aber. Dieses ‚Corporate Design‘ brauchen wir nicht.“

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Kunden aus der Hölle

5 Kommentare

  1. Bernd Lauert
    Erstellt am 17. Februar 2012 um 11:51 | Permanent-Link

    Endlich sagt es mal einer. An meiner Universität wurde auch alles gleichgeschaltet, die Logos sind nur noch an den Farben zu unterscheiden (sofern man nicht farbenblind ist)…

  2. Christine Kypho
    Erstellt am 28. Februar 2012 um 03:29 | Permanent-Link

    DAS ist jetzt aber hoffentlich Ironie, lieber Bernd, oder? DU weisst hoffentlich, was Corporate Design inerhalb eines Unternehmens wirklich ist… eijeijei…

  3. Erstellt am 3. Juni 2012 um 14:51 | Permanent-Link

    Ich kenne das nur zu gut und frage mich jedesmal was mach ich jetzt mit dem Kunden. Einige verstehen es ja wenn man es Ihnen erklärt oder anhand bekannter Firmen belegt. Aber ich habe immer wieder Kunden dabei die auf sowas einfach nicht reagieren. Manche sehen es beim Meeting auch ein und kommen dann hinterher mit Aussagen wie “Jetzt habe ich mit meinem Ex-Mann darüber gesprochen und der hat gesagt sowas brauche ich nicht” …ahhhhh….ich versteh manchmal die Welt nicht mehr wenn solche Aussagen kommen.

  4. Erstellt am 17. Dezember 2012 um 10:48 | Permanent-Link

    Ohne Worte – Ich hatte einen Lachflash!!! :D

  5. Erstellt am 8. Februar 2013 um 19:47 | Permanent-Link

    Ich muss hier mal für den Kunden einspringen:

    Es scheint manchmal, als würde der Kundenwunsch gleich jeden Wert verlieren, sobald es eine Regel gibt die dagegen spricht. Oder besser: Dagegen sprechen könnte.

    Ja, ein (gutes) Corporate Design ist viel Wert und sollte eingehalten werden. Aber wenn Hotelgäste, die keinen Bock und keine Zeit haben die eventuell vorhandene Genialität hinter den Layouts zu entdecken, ein Problem haben weil alles gleich aussieht…
    In dem Fall wage ich zu bezweifeln, dass hier wirklich ein/e gute/s CI/CD zu Grund liegt.

    Ja, das fachkundige Ohr findet den Gesprächsauszug oben spontan grausam. Also mir ging es jedenfalls so. Aber das heißt nicht, dass nicht eventuelle doch ein gerechtfertigter Kundenwunsch darin stecken kann.

    Das scheint oft vergessen zu werden. Manchmal fehlt dem Kunden nicht jegliche Ahnung. Sondern nur das Wissen seinen Wunsch so zu formulieren, dass er nicht wie totaler Schwachsinn klingt.

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>